Überfall mit Konsequenzen

Wer kennt den prahlenden Räuber?

(XY-Sendung vom 25. Oktober 2017)
Die Kripo Münster sucht einen gefährlichen Bankräuber. Der Mann kann zwar unerkannt entkommen, aber dann begeht er einen Fehler: Er redet über die Tat, was mehrere Zeugen hellhörig macht.

XY-Szenenfoto

Am 1. September 2016 um 9.05 Uhr betritt ein Räuber die Sparkassenfiliale am Hamannplatz in Münster-Coerde. Er bedroht die Anwesenden mit einer Schusswaffe und fordert den Kassierer auf, das Bargeld aus der Kasse in eine mitgebrachte Plastiktüte zu füllen.

Um seinen Drohungen Ausdruck zu verleihen, schießt er mit seiner Waffe in die Decke. Er erbeutet einen fünfstelligen Geldbetrag, doch unter der Beute befinden sich auch registrierte Scheine.

Offenbar prahlt der Täter in seinem Bekanntenkreis mit seinem Coup, was Zeugen mitbekommen. Dieses Wissen findet schließlich auch den Weg zur Polizei.

Täterbeschreibung:
südländischer Typ, 1,75 bis 1,80 m groß, kräftig, muskulös, 25 bis 30 Jahre alt, Dreitagebart (am Tattag), spricht akzentfrei Deutsch. Tatkleidung: schwarzes Basecap, schwarze „Pilotenbrille“, schwarzer Hoodie mit Kapuze, schwarze Jogginghose mit rotem Emblem, weiße Turnschuhe mit schwarzem Schriftzug.
Vermutlich ist der Mann Linkshänder. Die Beute transportierte er in einer mitgebrachten grünen Plastiktüte von „Edeka“ ab. Geflohen ist er auf einem schwarzen Fahrrad.

Tatwaffe:
Der Täter verwendete eine schwarze Kleinkaliberpistole, Kaliber .22 Long Rifle.

Fragen nach Zeugen:

  • Lage des Tatorts in Münster.

    Wer erkennt den Mann auf den Bildern der Überwachungskamera und kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?

  • Wem hat sich der Mann offenbart?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, ist eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Münster, Telefon: 0251 / 27 50