Brandgefährlich

Räuber legen Feuer

(XY-Sendung vom 1. März 2017)
Ein Großbrand mit gefährlicher Rauchentwicklung, Rettungsdienst und 120 Feuerwehrleute im Einsatz; Schaden: fast eine halbe Million Euro. Das ist die Bilanz nach einem Überfall auf einen Supermarkt in Mainhardt.

XY-Szenenfoto

XY-Szenenfoto

Am frühen Morgen des 17. Juni 2016 ist die Filialleiterin allein im Supermarkt. Sie bereitet alles für den Tag vor. Als sie die Tür des Lieferanteneingangs öffnet, um von dort Waren herein zu holen, wird sie plötzlich von einem maskierten Mann angegriffen. Der Unbekannte stülpt ihr eine schwarze Stofftasche über den Kopf und drängt sie zurück in den Supermarkt.

geraubte Safebag

Beutestück: ein Safebag.

Eingesperrt
Zusammen mit einem Komplizen schließt der Täter die Angestellte in die Personaltoilette ein. Mit dem Schlüsselbund des Opfers öffnen die Männer anschließend den Tresor im Nachbarraum und entnehmen die Tageseinnahmen, die in sogenannten Safebags verstaut sind.

Doch anstatt danach sofort die Flucht anzutreten, legen die beiden Täter im Lagerraum des Supermarkts an mehreren Stellen Feuer. Erst dann flüchten sie.

Lebensgefahr
Der Brand breitet sich schnell aus. Es entsteht giftiger Rauch – die eingesperrte Angestellte schwebt in Lebensgefahr. Zwei Passanten kommen ihr zu Hilfe. Nach mehreren Anläufen gelingt es einem Helfer in letzter Sekunde, das Opfer aus der Personaltoilette zu befreien. Die Angestellte und ihr Retter werden mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht.

Täterbeschreibung:
Einer der Täter: etwa 1,70 bis 1,80 m groß, Kleidung: schwarze Sturmhaube, schwarze Jacke, dunkle Hose, dunkle Stiefel.
Den zweiten Täter konnte das Opfer nicht erkennen.

Lage des Tatorts

Tatort Mainhardt

Fragen nach Zeugen:

  • Am Morgen des Überfalls sahen Zeugen um 5.10 Uhr und um 5.35 Uhr ein silberfarbenes Auto mit Stufenheck, das in der Nähe des Supermarkts parkte. Wer hat den Wagen ebenfalls in Mainhardt gesehen und kann nähere Angaben dazu machen?
  • Wo sind die Safebags, in denen das geraubte Geld verpackt war, aufgefallen? Wo wurden sie entsorgt?
  • Wer hat generell Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Festnahme der Täter führen, sind Belohnungen von insgesamt 7.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Schwäbisch Hall, Tel: 0791 / 400 800