Raubgut: oben: Leica (l.) und Agfa-Super-8-Kamera (r.), unten: Silberbesteck

Mögliche Beute gefunden

Woher stammen diese Gegenstände?

(XY-Sendung vom 14. Dezember 2016)
Im April 2016 wird in einer Wohnung in Gießen ein 79-jähriger Mann ermordet. Nach aufwändigen Ermittlungen nimmt die Polizei eine 35-jährige Frau unter dringendem Tatverdacht fest.

In der Wohnung entdeckt die Polizei eine Schmuckschatulle und zwei Geldkarten. Sie stammen aus einem Doppelmord in Düsseldorf vom Mai 2016, bei dem eine Mutter und ihre Tochter in einer Wohnung beraubt und getötet wurden.

Sichergestelltes Raubgut: Kamera von Leica (l.) und Super-8-Kamera von Agfa (r.)

Sichergestelltes Raubgut: Kamera von „Leica“ und Doppel-8-Kamera von „Agfa“ (von links).

Frage nach der Herkunft:
Aber auch andere Gegenstände können im Rahmen der Ermittlungen sichergestellt werden: eine nostalgisch anmutende Foto- und Filmausrüstung. Vermutlich stammen diese Dinge ebenfalls aus einer Straftat. Aber aus welcher?

Außerdem finden die Ermittler auf dem Handy der Tatverdächtigen Fotos von einem Silberbesteck. Auch das könnten Beutestücke sein.

Silberbesteck

Silberbesteck

Beschreibung der Gegenstände:

  • alte analoge „Leica“-Kamera mit passender, brauner Ledertasche; auffällig: eine auf der Rückseite angeklebte Anleitung zum Einlegen eines Films;
  • Doppel-8-Kamera, Marke „Agfa“,
    mit brauner Ledertasche;
  • diverse Blitzgeräte;
  • Belichtungsmesser;
  • Silberbesteck mit auffälligen Mustern an Griffen und Gravuren auf den Schneiden der Messer.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer weiß, wo die Film- und Fotoausrüstung herkommt?
  • Wer weiß, woher das Silberbesteck stammt, dessen Foto auf dem Handy der Verdächtigen gefunden wurde?
  • Wo wurde das Besteck zum Kauf angeboten?
  • Wo ist das Besteck heute?

Zuständig: Kripo Gießen, Telefon: 0641 / 700 62 555