Die maskierten Männer wurden in der Sparkasse gefilmt.

Mädchen (11) als Zeugin

Bankräuber fliehen mit hoher Beute

(XY-Sendung vom 3. August 2016)
Überfall auf eine Sparkassenfiliale in Roetgen in der Nähe von Aachen. Die zwei Räuber fliehen mit einem hohen Geldbetrag. Auf dem Parkplatz vor der Bank demaskieren sie sich. Dabei werden sie beobachtet – von einem elfjährigen Mädchen.

Die maskierten Männer wurden in der Sparkasse gefilmt.

Die maskierten Männer wurden in der Sparkasse gefilmt.

Am 18. Mai 2015 betreten zwei maskierte Männer in Roetgen, einem kleinen Ort am Rande der Eifel, die Sparkassenfiliale. Kunden und Angestellte werden mit Pistolen bedroht und müssen sich auf den Boden legen. Dann zwingen die Täter einen Angestellten, ihnen den Tresor zu öffnen. Mit einem sechsstelligen Betrag fliehen sie aus der Sparkasse. Auf dem Parkplatz davor reißen sie sich die Masken vom Kopf. Dabei fallen sie einem elfjährigen Mädchen auf, das im Auto auf seine Eltern wartet. Es beschreibt später einen der Männer so detailliert, dass die Kripo mit diesen Angaben ein Phantombild erstellen kann.

Einer der Täter (Phantombild)

So soll einer der Täter aussehen (Phantombild).

Täterbeschreibungen:
Der Mann, der nach dem Überfall unmaskiert gesehen wurde: 30 bis 40 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 m groß, sprach Deutsch mit leichtem osteuropäischem Einschlag, Brand- oder starke Akne-Narbe unter den Augen.
Kleidung: gemusterte Kappe, dunkles Sweatshirt „Snipes“ mit Kapuze und orangefarbenen Aufdruck „It Was All A Dream“, zum Teil neongelb gefärbte Sohlen an den Schuhen.

Sein Komplize: ebenfalls etwa 30 Jahre alt, etwas kleiner;  Kleidung: mehrfarbige Basecap mit Aufdruck „M“, dunkle Jacke und Jeans, graues Tuch vor dem Mund als Maskierung.

Zuständig: Kripo Aachen, 0241 / 95 77 0