Erpresser-Paket in Potsdam: Polizei gibt Vorbeuge-Tipps

Potsdam (dpa) – Im Zusammenhang mit der Erpressung des Paketdienstes DHL  (e110 berichtet)  hat die Brandenburger Polizei konkrete Hinweise für den Fall verdächtiger Sendungen gegeben. Aufpassen sollte man

  • bei unbekannten oder fehlenden Absendern;
  • handgeschriebenen und schlecht leserlichen Adressen;
  • Adressen, die nicht am üblichen Platz stehen;
  • auffälligen Rechtschreibfehlern, Flecken oder Verfärbungen an dem Paket;
  • herausragenden Drähten.

Entsprechende Sendungen sollten keinesfalls geöffnet werden. Stattdessen sollten Empfänger sofort die Polizei verständigen.
Hinweise werden in Potsdam unter 0331 / 50 59 50 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

03.12.2017  wel