Flasche auf den Kopf gehauen – Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Kaiserslautern (dpa) – Nach einem heftigen Streit und einem Schlag mit einer Bierflasche auf den Kopf seines Kontrahenten ist Haftbefehl gegen einen 37-Jährigen erlassen worden – wegen versuchten Totschlags. Der Mann soll in der Nacht zu Mittwoch in Kaiserslautern mit einem Mitbewohner in Streit geraten sein und dann mit der Flasche zugeschlagen haben, wie die Polizei mitteilt. Das 36 Jahre alte Opfer erlitt erhebliche Schnittverletzungen am Kopf und im Gesicht.

Der 36-Jährige war in der Nacht blutend in eine Krankenhaus-Ambulanz gekommen, um sich behandeln zu lassen. Weil er keine Papiere dabei hatte und nicht ansprechbar war, folgte eine alarmierte Polizeistreife den Blutspuren des Verletzten bis zu einem Haus. Dort trafen die Beamten den Mitbewohner an. Er sagte schließlich, mit der Flasche zugeschlagen zu haben, um sich zu verteidigen.

16.02.2017  wel