XY-Szenenfoto

Gefährliche Geschäfte

Mord an jungem Familienvater

(XY-Sendung vom 8. Februar 2017)
Ein Mord an einem jungen Mann wirft viele Fragen auf. Erst nach und nach kommen die Ermittler einem möglichen Motiv auf die Spur.

XY-Szenenfoto

XY-Szenenfoto

René Anton wohnt zusammen mit seiner Lebensgefährtin und zwei kleinen Kindern in einem Vorort von Dessau-Roßlau. Viele in seinem Bekanntenkreis wissen nicht, dass er offensichtlich ein Doppelleben führt. Laut Erkenntnissen der Polizei soll der treusorgende Familienvater in großem Stil mit Cannabis gehandelt haben.

Trip nach Holland
In den frühen Morgenstunden des 22. Dezember 2015 macht er sich – so die Ermittlungen der Kripo – wieder einmal auf den Weg in die Niederlande, wo er das Rauschgift einkauft. Er hat viel Bargeld dabei. Einige Stunden später bemerken zwei Hundebesitzerinnen in der Nähe des Freibads Stillinge bei Dessau eine illegale Mülldeponie: Kunststoffverpackungen, eine Matratze und eine Küchenspüle aus Metall. Sie ahnen nicht, dass dieser Müllberg kurze Zeit später bei polizeilichen Ermittlungen eine große Rolle spielen wird.

Die Müllablagerung, an der die Leiche gefunden wurde.

Die Müllablagerung, unter der die Leiche lag.

Am Abend des 22. Dezember 2015 entdeckt ein Anwohner einen Brand in der Auenlandschaft des Flüsschens Mulde vor den Toren Dessaus. Dort brennt das Auto von René Anton vollständig aus. Von seinem Besitzer fehlt jedoch jede Spur.

Unter Müll versteckt
Vier Tage später, am 26. Dezember 2015 kommen die beiden Hundebesitzerinnen wieder an der Müllablagerung vorbei. Nun finden sie auch René Antons Leiche, die vermutlich schon die ganze Zeit über dort gelegen hat. Der junge Familienvater wurde ermordet – das Geld, das er dabei hatte, ist weg.

Diese E-Shisha wurde am Tatort gefunden.

Diese E-Shisha wurde am Tatort gefunden.

Gefundener Gegenstand:
Am Leichenfundort wird eine E-Shisha der Marke XEO gefunden mit der Aufschrift „Shisha to go!“. Wer weiß, wie sie dorthin gekommen ist?

Beschreibung des Fahrzeugs:
dunkler Ford Focus, Kennzeichen WB (für Wittenberg) – RG 2011. Auffällig: schwarze Felgen bzw. Zierkappen an den Rädern.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer kann etwas zu den möglichen Drogengeschäften von René Anton sagen?
  • Wer weiß, zu wem er in diesem Zusammenhang Kontakt hatte, mit wem er Geschäfte machte oder wer ihn unterstützt hat?

    Das Auto des Opfers

    Ford Focus des Opfers.

  • War René Anton in den Tagen und Wochen vor Weihnachten 2015 in Streitigkeiten verwickelt oder hat er sich jemandem anvertraut, dass er Angst hatte oder bedroht wurde?
  • Wer hat das Auto des Opfers  am 22. Dezember 2015 gesehen, zwischen den frühen Morgenstunden und dem frühen Abend? Das ist das Zeitfenster zwischen dem Losfahren und dem Auffinden des Fahrzeugs.
  • Wer hat an den Tagen um die Tat am Freibad Stillinge beziehungsweise in der Mulde-Aue
    Der Fundort der Leiche in Dessau.

    Fundort der Leiche in Dessau.

    westlich von Dessau tatrelevante Beobachtungen gemacht?

  • Als die beiden Hundebesitzerinnen das erste Mal an der Müllablagerung vorbei kamen, lag dort auch eine Küchenspüle aus Metall. Als die Leiche gefunden wurde, war diese Spüle weg. Wer hat sie mitgenommen oder kann sagen, wo sie hingekommen ist?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, ist eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Dessau-Roßlau, Telefon 0800 / 600 06 70