Artikel kommentieren Artikel Empfehlen Artikel Drucken

Nachrichten

Gerüstbau-Mafia: Noch einer in den Bau

Münster (ddp). Im Prozess gegen die sogenannte Gerüstbau-Mafia hat das Landgericht Münster einen 54-Jährigen zu drei Jahren Haft verurteilt. Das Gericht befand den Angeklagten der Steuerhinterziehung in 21 Fällen und der Beihilfe zur Steuerhinterziehung in 17 Fällen für schuldig. Damit blieb die Kammer unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die drei Jahre und vier Monate Haft gefordert hatte.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte durch illegale Schwarzarbeit insgesamt 820.000 Euro an Lohnsteuern, Sozialabgaben und Umsatzsteuer hinterzogen hatte. Der 54-Jährige räumte die Tatvorwürfe ein.

Der Angeklagte gehört zu einer Gruppe von 21 Frauen und Männern aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, die als «Gerüstbau-Mafia» Schlagzeilen gemacht hatten und zu Haftstrafen verurteilt worden waren. Das Verfahren gegen den 54-Jährigen war wegen dessen Erkrankung von dem übrigen Prozess abgetrennt worden.

31.05.2010 dv