Artikel kommentieren Artikel Empfehlen Artikel Drucken

Ratgeber

Terror im Büro: Was tun bei verdächtiger Post

Die Angst ist groß nach den Meldungen der letzten Tage. Ein harmlos erscheinender Brief kann gefährliche Erreger enthalten. Wie erkennt man einen verdächtigen Brief? Was ist dann zu tun?

Grundsätzlich gilt: 


•  Eine Infizierung ist theoretisch über Hautkontakt, durch Einatmen oder durch Einnahme über den Mund möglich
•  Nicht jede Infizierung führt zu einer Erkrankung; es müssen - je nach Erreger - hunderte bis tausende Bakterien in den Körper gelangen und nicht bekämpft werden, um eine Erkrankung auszulösen
Verdachtsmomente:


•  
Der Brief / das Paket hat keinen Absender
•  Auf dem Brief / dem Paket stehen Zeichen oder Symbole, die unbekannt sind
•  Der Brief / das Paket enthält eine pulverige oder flüssige Substanz, die beim Öffnen ausläuftSollten Sie einen oder mehrere dieser Verdachtsmomente feststellen, dann ist Folgendes zu tun:


•  Nicht schütteln oder ausleeren! 
•  In ein verschließbares Gefäß geben. Direkten Kontakt vermeiden!
•  Wenn kein Gefäß vorhanden ist, abdecken (Papierkorb, Tücher)!
•  Fenster und Türen schließen, Dritte am Betreten des Raums hindern (absperren)!
•  Sorgen Sie dafür, dass Ventilatoren oder Klimaanlagen ausgeschaltet werden!
Sollte bereits eine pulverige oder flüssige Substanz ausgelaufen sein:


•  Vermeiden Sie jeglichen Hautkontakt mit der Substanz!
•  Halten Sie ein feuchtes Tuch vor Mund und Nase, um das Einatmen oder Verschlucken von Erregern zu vermeiden!
•  Lassen Sie den Brief / das Paket dort liegen, wo er ist; denn durch das Herumtragen könnten Erreger weiter verbreitet werden!
•  Versuchen Sie nicht, das Pulver oder die Flüssigkeit aufzuputzen!
•  Sollten Sie mit der Substanz in Berührung gekommen sein, dann waschen Sie alle Körperstellen ab, die damit in Berührung gekommen sind; achten Sie aber darauf, dass sie nicht in die Kanalisation gelangt (Abfluss schließen)!
•  Berühren Sie mit den Körperstellen, die mit der Substanz in Berührung gekommen sind, keine Schleimhäute (Augen, Nase, Mund)!
•  Wenn möglich sollte der Brief / das Paket in eine Plastiktüte gegeben werden (eventuell mit einer Pinzette).
•  Legen Sie Kleidungsstücke, die mit der Substanz in Berührung gekommen sind, ab und lassen Sie sie dort liegen, wo niemand damit in Berührung kommen kann!
•  Merken Sie sich genau, was Sie alles berührt haben! Teilen Sie das den Mitarbeitern und den Behörden mit! Informieren Sie sofort Ihren Vorgesetzten oder die Sicherheitsabteilung der Firma bzw. direkt die Polizei und die Gesundheitsbehörden!
•  Vermeiden Sie, dass andere Mitarbeiter in Kontakt mit der Substanz kommen (Büro mit dem verdächtigen Brief / Paket abschließen)!
•  Lassen Sie sich von einem Arzt untersuchen! Jeder Arzt kann eine Blutprobe nehmen und diese an die entsprechenden Spezial-Labors weiterleiten. Verlassen Sie den Ort des Auffindens nicht selbstständig!
•  Ob Sie infiziert wurden, kann nur eine genaue Blutanalyse belegen (bzw. eine Stuhlprobe bei Cholera).
•  Lassen Sie sich von den Gesundheitsbehörden genau über die weiteren Verhaltensmaßregeln aufklären!