Internet-Schnäppchen? Passen Sie auf!

Den Betrügern fallen immer neue Maschen ein, seitdem der Zugang zum Internet so bedienerfreundlich geworden ist, dass der Normal-User meint, dort unbesorgt Geschäfte jedweder Art abwickeln zu können. Im Prinzip ist auch sehr viel möglich. Doch Arglosigkeit im Web kann teuer zu stehen kommen. Zum Beispiel wenn man dort auf dem Fahrzeugmarkt ein Schnäppchen ergattern will …

Aktuell bieten Betrüger Fahrzeuge auf unterschiedlichen Internetplattformen zu einem besonders günstigen Preis an, der auf persönliche Umstände des Verkäufers (Umzug, Todesfall) zurückgeführt wird. Bei Kaufinteresse kommt es zunächst zu einem regen netten Mailkontakt. Der Verkäufer, der sich nach eigenen Angaben im Ausland aufhält oder dort wohnt, schlägt dann ein Treffen in Deutschland für die Fahrzeugübergabe vor.

Um eine Sicherheit für den Verkauf zu haben, wird der Kaufinteressent gebeten, die Kaufsumme per Geldtransfer Service an einen Bekannten zu überweisen. Der Interessent wähnt sich abgesichert, da die Auszahlung nur unter Vorlage des Personalausweises und Nennung der Transaktionsnummer erfolgen kann.

Der Verkäufer bittet dann um Übermittlung einer Kopie des Überweisungsträgers. Arglos kommen Kaufinteressenten dieser Aufforderung nach. So gelangen die Betrüger an die Transaktionsnummer der Überweisung und können mit einem verfälschten Personalausweis bundesweit an den so genannten Vertriebsstandorten die Summe abheben – bei ordnungsgemäßer Identifizierung auch ohne Vorlage eines Ausweises oder Beantwortung der vereinbarten Testfrage.

Die Betrogenen haben dadurch nicht nur die vereinbarte Kaufsumme eingebüßt, sondern zudem noch erhebliche Gebühren (teilweise mehr als 100 Euro) für die Überweisung zu tragen.

Die Polizei rät:
Wenn die auszahlende Bank nicht misstrauisch wird, ist es nahezu unmöglich die Täter zu ermitteln. Der Geldtransferservice warnt ausdrücklich davor, die Transaktionsnummer an Dritte zu übermitteln, so dass der Schaden auch von dort nicht abgedeckt wird.

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie vor Kaufabwicklung Gelder transferieren sollen und verwahren Sie die Transaktionsnummer (auch MTCN = Money Transfer Control Number) sorgfältig, weil Sie damit auch den Status Ihrer Überweisung prüfen können! Geben Sie nicht ihre kompletten Personaldaten (Adresse) an.

28.03.2011 dv