Klingt verlockend: Dubioses Angebot aus dem Ausland

Mit großem Interesse verfolge ich immer Ihre Warnungen, und wurde dadurch schon vor Betrug geschützt. Heute möchte ich eine Betrugsmasche anzeigen, die momentan per Stellenausschreibung per Mail die Runde macht.

Ich habe heute folgende Mail erhalten:

Sehr geehrter Herr Qype Mitglied,
wir danken Ihnen für Ihr Interesse an der Anstellung in unserem Unternehmen. Mein Name ist Aaron C*** und ich werde Sie weiterhin persönlich betreuen und alle Einzelheiten erzählen. 

Zunächst wollten wir und bei Ihnen kurz vorstellen. Unser Unternehmen, mit Standort in Israel Beersheba, ist schon seit Jahren in dem Bereich der Digitalisierung, Übersetzung und Archivierung von Dokumenten, Schreiben und Büchern aller Art tätig. Wir arbeiten mit Verlagen, Archiven, Bibliotheken, privaten Kunden und Sammlern aus aller Welt. Das Erstellen von Online-Bibliotheken und einzelnen E-Books ist ein wichtiger Bereich unserer Tätigkeit. 

Zur Zeit können wir Ihnen eine Anstellung als Service-Mitarbeiter zum Digitalisieren von Büchern und Dokumenten vorschlagen. Zu Ihrer Tätigkeit wird hauptsächlich das Einscannen gehören. Für diese Stelle ist ein Stundensatz von 19,50 Euro Brutto festgelegt, wobei die Mittel für die notwendige Ausrüstung (Industrieller Scanner) von uns vorher bereitgestellt werden. Ihr Arbeitsgerät hat dabei die Masse eines Rohren-Monitors und die verbrauchte Energie wird vom uns Ende des Jahren vergütet. Alle weiteren Ausgaben werden grundsätzlich von uns getragen. Die Materialien werden Ihnen frei eingeliefert und müssen mit der zugelegten Plakette nach der Erledigung des Auftragen bei der Post eingereicht werden. 

Ihre Verdienstmöglichkeiten hängen ganz von Ihrer Zeit ab, Sie können schon ab 2 Stunden täglich bis zu 40 Stunden in der Woche selbst Ihre Arbeitszeit und damit Ihren Verdienst bestimmen. Dabei gibt es keine Vorgaben oder Fristen. Ihre Vergütung und den Lohnsteuernachweis erhalten sie monatlich zugeschickt. Falls Sie eine Vollzeitanstellung bei uns anstreben so werden Sie selbstverständlich krankenversichert. Damit wird Ihnen eine einmalige Gelegenheit geboten, ohne jegliches Vorwissen oder spezielle Ausbildung, einer sehr gut bezahlten Arbeit von zu Hause nachzugehen. Sie brauchen auch kein hohen technischen Kenntnisse, denn unsere technischen Mitarbeiter werden Sie bei ersten Aufträgen und der Installation des Systems voll unterstützen. 

Anbei sende ich Ihnen den Arbeitsvertrag zu. Bitte drucken Sie diesen aus und machen Sie sich mit dem Inhalt vertraut. Falls Sie Interessen an der angebotenen Arbeitsstelle haben, und mit allen Punkten des Vertrags einverstanden sind, füllen Sie diesen leserlich aus und schicken uns per E-Mail zurück. Bitte geben Sie selbst an ob Sie an einer Vollzeit- oder Teilzeitanstellung interessiert sind indem Sie die Arbeitsstunden im Vertrag eintragen. Zusätzlich brauche wir noch eine Ausweiskopie und die Kopie Ihrer Lohnsteuerkarte (Lohnsteuer-Nummer) für offizielle Eintragung bei uns als Mitarbeiter (die Lohnsteuerkarte/Lohnsteuer-Nummer können Sie und innerhalb eines Monats nachreichen). Ich werde Sie umgehend über weitere Vorgehensweise informieren. 

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Aufmerksamkeit und würden uns freuen Sie als unseren neuen Mitarbeiter schon bald willkommen zu heißen. 

Mit freundlichen Grüßen
Herr Aaron C*** „Digital M***“

Bei der Recherche in diversen Suchmaschinen nach dieser Firma habe ich nicht den kleinsten Hinweis erhalten. (So viel zum Thema „Wir sind seit Jahren…“). Des weiteren handelt es sich bei der Absender-Adresse um eine gmail.com, die sich von jedem Smartphone aus erstellen lässt.

Meines Erachtens nach versucht man dabei, an die persönlichen Daten zu gelangen, um evtl. einen Pass zu fälschen oder einen Betrug auf den Namen des Dateninhabers zu begehen.

Nora von S.

(*** Namen wurden aus rechtlichen Gründen gekürzt.)

Anmerkung der Redaktion:
Es könnte auch sein, dass im nächsten Schritt eine Kaution oder andere Vergütung für die avisierten Geräte fällig wird. Interessenten ist zu empfehlen, den Arbeitsvertrag sehr genau durchzulesen und gegebenenfalls einem Rechtsanwalt zur Prüfung vorzulegen. Gravierendes Problem: Der Vertragspartner sitzt im Ausland, was eine Überprüfung sehr erschwert. Nach dort überwiesenes Geld ist kaum mehr zurück zu bekommen.

12.07.2013  wel