Mit 40 Tonnen durch die Wand

Bagger wird zum Tatfahrzeug

(XY-Sendung vom 12. Juli 2017)
Unbekannte Täter haben einen Bankautomaten im Supermarkt im Visier. Um ihn zu knacken, haben sie einen 40 Tonnen schweren Bagger gestohlen. Damit gehen sie brachial zu Werke.

XY-Szenenfoto

Thale im Harz, die Nacht zum 22. Juni 2016. Gegen 1.40 Uhr werden Anwohner in der Nähe des „Kaufland“ unsanft aus dem Schlaf gerissen: Ohrenbetäubender Lärm dringt vom Parkplatz des Einkaufsmarkts. Dort sind mindestens drei Männer dabei, mit einem gestohlenen, 40 Tonnen schweren Bagger die Außenwand des Gebäudes einzureißen. Ihr Ziel: der Geldautomat im Vorraum zum Supermarkt.

Nach nur wenigen Minuten gelingt es den Männern, den Automaten aus der Wand zu reißen und mit der Baggerschaufel zu zerstören. Die Täter holen fünf Geldkassetten aus dem Automaten. Bevor sie fliehen, entleeren sie einen Feuerlöscher in der Fahrerkabine des Baggers – vermutlich um Spuren zu vernichten.

Täter schon einmal aktiv?
Der in der Tatnacht entwendete Bagger, ein 40-Tonner, Marke „CAT“, war zuvor von einer Baustelle in der Nähe des Tatorts gestohlen worden. Nur zwei Monate zuvor, am 7. April 2016 war schon einmal versucht worden, auf dieselbe Weise in den Supermarkt einzubrechen. Damals jedoch war der Bagger, ein kleineres Modell, mit der Schaufel hängengeblieben, und die Täter waren ohne Beute geflüchtet.

Mehr zum Fall

Beute: 5 solcher Geldkassetten

Fragen nach Zeugen:

  • Wo sind die Geldkassetten aus dem Automaten aufgetaucht?
  • Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Magdeburg, Telefon 0391 / 546 51 96