Szenenfoto

Mit 78 noch auf Achse

Brutaler Überfall auf Kurierfahrer

(XY-Sendung vom 14. Dezember 2016)
Ein 78-jähriger Rentner will nicht untätig zu Hause sitzen. Er hat einen Job bei einem Werttransportunternehmen in Kirchheim/Teck gefunden. Seit fünf Jahren fährt er ein- bis zweimal die Woche mit einem Lieferwagen nach München und holt dort Schmuck und Gold bei Juwelieren und Metallfirmen ab. Die Arbeit macht ihm Spaß – bis er die Schattenseiten kennenlernt.

Szenenfoto

XY-Szenenfoto

Kirchheim/Teck, 14. Dezember 2015. Nur etwa 200 Meter von der Kurierfirma entfernt warten schon seit Stunden drei Männer. Sie haben einen Sportwagen dabei, einen alten Alfa Romeo 147, den sie vor drei Monaten bei einem Gebrauchtwagenhändler in Rheinland-Pfalz erstanden haben. An diesem Vormittag erst haben sie den Wagen mit Nummernschildern ausgestattet. Auf einem Pendlerparkplatz bei Heimsheim an der A 8 wurden die Kennzeichen von einem grauen Ford Mondeo abmontiert.

Der Tatort im Kirchheimer Industriegebiet.

Der Tatort im Kirchheimer Industriegebiet.

Feuer soll Spuren verwischen
Um 19.30 Uhr kommt Bewegung in die drei Männer. Der Alfa Romeo wendet umständlich auf der engen Straße und behindert einen herankommenden weißen Ford Transit. Am Steuer: der 78-Jährige Rentner, der von seiner München-Tour zurückkommt.

Tatfahrzeug: Alfa Romeo 147 (Vergleichsstück).

Tatfahrzeug: Alfa Romeo 147 (Vergleichsstück).

Plötzlich steht an der Fahrertür des Lieferwagens ein maskierter Mann und schlägt die Scheibe ein. Dann prügelt er auf den Fahrer ein, der sich leicht verletzt über die Beifahrertür nach draußen retten kann. Der Fremde setzt sich ans Steuer, wendet den Lieferwagen und folgt dem Alfa.

Beide Fahrzeuge verlassen das Industriegebiet und fahren zu einem Abstellplatz neben der A 8. Dort laden sie die in Kisten und großen Briefumschlägen verpackten Wertsachen in ein bereitstehendes Fahrzeug um. Dann werden sowohl der Alfa als auch der Lieferwagen in Brand gesetzt und die Täter fliehen mit ihrer Beute.

Verloren: Taschenlampe der Täter.

Verloren: Taschenlampe der Täter.

Zurückgelassener Gegenstand:
Am Tatort im Industriegebiet findet die Polizei eine Taschenlampe, die einer der Täter offenbar verloren hat. Das Besondere daran: Die 18 Zentimeter lange Lampe ist kombiniert mit einem Elektroschocker. Sie hat ein schwarzes Gehäuse mit dem Aufdruck „Police 600 W“. Der Akku ist im Inneren fest verbaut und wird über eine Buchse am Gehäuse geladen. Es handelt sich um ein Massenprodukt, das vor allem über das Internet vertrieben wird.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer kennt eine Person, die die beschriebene Taschenlampe bis zum 14. Dezember 2015 besessen hat?
  • Wer hat den beschriebenen Alfa Romeo zwischen Ende September und 14. Dezember 2015 gesehen und weiß, wo er in diesem Zeitraum abgestellt war – mit Überführungskennzeichen oder ohne Kennzeichen? Es handelt sich um einen schwarzen Alfa Romeo 147, Baujahr 2004, zweitürig.

    Parkplatz bei Heimsheim. Hier wurden die Kennzeichen gestohlen.

    Parkplatz bei Heimsheim. Hier wurden die Kennzeichen gestohlen.

  • Wer hat am 14. Dezember 2015 auf dem Pendlerparkplatz bei Heimsheim an der Autobahn A 8 verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat beobachtet, dass von einem grauen Ford Mondeo Nummernschilder entwendet wurden?
  • Wem sind am Nachmittag und Abend des 14. Dezember 2015 in der Heinkelstraße im Kirchheimer Industriegebiet wartende Personen aufgefallen?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Esslingen, Telefon: 0711 / 39 90 0