Opfer öffnet Mörder die Tür

Grausame Gewalttat in Kiel

(XY-Sendung vom 1. März 2017)
Besorgte Nachbarn verständigen die Polizei. Eine alte Dame wurde mehrere Tage nicht mehr gesehen und ihr Rollator, den sie immer mitnimmt, steht auf dem Flur vor ihrer Tür.

XY-Szenenfoto

XY-Szenenfoto

Nach zwei Gehörstürzen ist Linde Perrey praktisch taub. Die 72-Jährige lebt allein und sehr zurückgezogen in einem Kieler Hochhaus. Durch die Gehörstürze wurde auch ihr Gleichgewichtssinn gestört, so dass sie draußen meist mit einem Rollator unterwegs ist.

Letztes Lebenszeichen
Zuletzt gesehen wird Linde Perrey am Nachmittag des 13. Juni 2016, als sie bei einer Freundin zu Besuch ist. Wie der Täter auf sein Opfer aufmerksam geworden ist, steht nicht fest. Vielleicht hat er Linde Perrey auf der Straße gesehen und ist ihr gefolgt. Möglicherweise hat er aber auch im Haus den Rollator gesehen, der meist im Flur vor ihrer Tür steht. Vielleicht hat er sich dadurch leichte Beute erhofft. Jedenfalls spricht alles dafür, dass Linde Perrey dem Täter selbst die Tür geöffnet hat.

Der Täter nahm vermutlich Linde Perreys Mantel

Linde Perreys verschwundener Mantel

Geraubte Gegenstände:

  • braune Herrengeldbörse zum Aufklappen, mehrere Fächer für Karten;
  • dunkelblauer Mantel mit Steppstruktur, braunem Kragen, braun abgesetzten Arm-Enden und großen hellen Knöpfen; er könnte nach der Tat Blutflecken gehabt haben.


Fragen nach Zeugen:

Der Schauplatz des Verbrechens in Kiel.

Der Schauplatz des Verbrechens in Kiel

  • Wer hat zwischen Samstag, 11. Juni 2016 und Samstag, 18. Juni 2016 im Bereich der Dehnckestraße in Kiel verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer kann etwas zu Linde Perreys Kontaktpersonen sagen?
  • Wem ist nach der Tat ein blutverschmiertes Messer aufgefallen? Vielleicht hat es der Täter weggeworfen.
  • Der Täter dürfte nach der Tat blutverschmierte Kleidung gehabt haben, könnte durch verändertes Verhalten aufgefallen sein oder sich vielleicht jemandem anvertraut haben. Wer kann hierzu Angaben machen?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Kiel, Tel.: 0431 / 160 33 33