Szenenfoto

Nächtlicher Überfall

Täter tyrannisieren ihr Opfer (88)

(XY-Sendung vom 13. Juli 2016)
Eine 88-Jährige hat sich längst schlafen gelegt, als zwei maskierte Männer nachts auf ihr Grundstück gelangen. Gleich darauf sind sie auch schon im Haus. Sie durchwühlen Schränke und Kommoden auf der Suche nach Wertgegenständen. Aber dann treffen sie auf die Hausbewohnerin.

Szenenfoto

XY-Szenenfoto

5. November 2014, mitten in der Nacht. Eine 88-jährige Witwe wird plötzlich wach. Sie hört ungewöhnliche Geräusche im Haus. Plötzlich stehen zwei maskierte Männer in ihrem Schlafzimmer. Während der eine sich an den Schränken zu schaffen macht, stürzt sich der andere auf die alte Dame.

Hausnotruf bringt Rettung
Zweimal schlägt ihr der Mann heftig ins Gesicht. Dann fesselt und knebelt er sie mit Paketband. Der Unbekannte zerrt die alte Dame aus dem Bett und schleudert sie auf den Boden. Die Matratze wirft er auf sie. Unter großen Schmerzen kauert die Frau unter der Matratze und hofft auf Hilfe.

Zum Glück trägt die alte Dame, gesundheitlich schwer angeschlagen, für Notfälle einen Anhänger mit einem Hausnotruf-Knopf um den Hals. Es gelingt ihr, den Knopf zu erreichen und zu drücken. Ein Mitarbeiter des Notdienstes versucht sofort, Kontakt zu ihr aufzunehmen. Über die im Haus installierte Notruf-Anlage hört er undeutlich die Stimmen der Täter und schickt sofort einen Kollegen, um nach dem Rechten zu sehen. Als dieser beim Haus der Seniorin eintrifft, sind die Räuber schon verschwunden – mit ihnen Schmuck im Wert von rund 5.000 Euro.

Geraubte Gegenstände:
Zur Beute gehören zwei besondere Schmuckstücke mit großem Wiedererkennungswert:

Geraubt: Kettenanhänger (l.) und Elfenbeinkette (r.)

Geraubt: Kettenanhänger (l.) und Elfenbeinkette (r.)

  • Kettenanhänger aus Gold, einst entworfen vom Ehemann des Opfers – eine Erinnerung an das erste gemeinsame Baby, das allerdings nur wenige Tage lebte. Auf der Vorderseite des Anhängers: eine Perle, drei Sternzeichen und die Gravur „Harald“; auf der Rückseite: Geburts- und Sterbedatum des Kindes.
  • Kette aus Elfenbein mit flachem Anhänger in Form einer Rosenblüte.

Täterbeschreibung:
beide zwischen 20 und 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß; dunkle Kleidung, Sturmhauben mit Sehschlitzen, Handschuhe.

Mitschnitt der Stimmen aus dem Haus:
Auf dem Mitschnitt der Hausnotruf-Zentrale sind die Stimmen der Täter nur schwer zu verstehen. Die Polizei hofft, dass sie trotzdem jemand erkennt.


Zuständig:
Kripo Rüsselsheim, Telefon 06142 / 69 60