Szenenfoto

Raubzug international

Spuren in die Nachbarländer

(XY-Sendung vom 11. Mai 2016)
Ein Anrufer aus der Schweiz kauft in Belgien einen Motorroller. Drei Tage später kommt das Gefährt bei einem Verbrechen in Deutschland zum Einsatz. Die Kripo fahndet nach den Mitgliedern einer  internationalen Räuberbande.

Szenenfoto

Szenenfoto

Baden-Baden am Dienstag, dem 27. Januar 2015. Kurz nach 18 Uhr klingelt bei einem Juweliergeschäft ein Mann, der sich als harmloser Kunde ausgibt. Doch schon stürmt ein zweiter Mann heran, der einen Motorradhelm trägt und mit einem großen Vorschlaghammer bewaffnet ist.

Überfall aus Sicht der Überwachungskamera

Überfall aus Sicht der Überwachungskamera

Flucht mit Roller
Es kommt zum Gerangel mit dem Wachmann des Geschäfts, doch als die Räuber eine Pistole ziehen, ist der Kampf entschieden. Der erste Täter, der neben Brille und Schal vermutlich auch eine Perücke trägt, hält die Angestellten in Schach. Währenddessen zertrümmert sein Komplize mit dem Vorschlaghammer ein Schaufenster.

Die Täter entkommen mit etwa 20 hochwertigen Uhren sowie Schmuck auf einem Motorroller. Er wird am nächsten Morgen in der Nähe gefunden.

Der Roller der Täter

Roller der Täter

Wie sich herausstellt, wurde das Nummernschild des Rollers in Karlsruhe gestohlen, der Roller selbst war fünf Tage zuvor in Belgien gekauft worden. Von dem Abholer, der den Kauf möglicherweise selbst telefonisch von der Schweiz aus eingefädelt hatte, gibt es ein Phantombild.

Der Käufer des Rollers (Phantombild)

Der Käufer des Rollers (Phantombild)

Personenbeschreibung:

Der Mann, der in Belgien den Roller kaufte: 25 bis 30 Jahre, etwa 1,80 m groß, schlank, dunkle Haare; soll Englisch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben.

Komplize in Baden-Baden: 1,70 bis 1,75 m groß, schlank, schwarze Kleidung, Handschuhe, schwarzer Motorradhelm, schwarze Umhängetasche mit weißem „Nike“-Aufdruck, in der er die Beute verstaute.

 

Geraubte Uhren:
Unter anderem raubten die Täter diese Uhren:

Beute (v. l.): Breguet „Tradition Grande Complication“, Breguet “Classique Hora Mundi”, Breguet “Classique Grande Complication”

Beute (v. l.): Breguet „Tradition Grande Complication“, Breguet “Classique Hora Mundi”, Breguet “Classique Grande Complication”

  • „Breguet“, Modell „Tradition Grande Complication“, Platin, auffallendes Design, kleines, versilbertes Goldziffernblatt;
  • „Breguet“, Modell “Classique Hora Mundi”, automatischer Zeitzonenwechsel.  Ziffernblatt mit Weltkarte;
  • „Breguet“, Modell “Classique Grande Complication”, Weissgold (18 Karat) mit insgesamt 490 Diamanten;
  • „Blancpain“, Modell „Demi-Fuseau Horaire“, Rotgold (18 Karat), Opalin-Ziffernblatt;
  • „Blancpain“, Modell „Quantième Complet“, Weißgold (18 Karat), blau lackiertes Ziffernblatt, Kalender mit Mondphasen;
  • „Blancpain“, Damenuhr „Ultraplate“, Weißgold (18 Karat), Lünette mit zwei Ringen aus Diamanten, Intarsien aus Perlmutt.

    Weitere Beutestücke (v. l.): Blancpain „Demi-Fuseau Horaire“, Blancpain „Quantième Complet“, Blancpain „Ultraplate“

    Weitere Beutestücke (v. l.): Blancpain „Demi-Fuseau Horaire“, Blancpain „Quantième Complet“, Blancpain „Ultraplate“

Tatfahrzeuge:
Der bei dem Raub verwendete Motorroller wurde am 22. Januar 2015 in Belgien gekauft: „Yamaha XMax“, silber-schwarz, gestohlenes Nummernschild „KA“ (für Karlsruhe).
Wo  befand sich der Roller in den Tagen vor dem Überfall?

Hat dieser Transporter etwas mit der Tat zu tun?

Transporter der Täter? (Vergleichsstück)

Kurz vor dem Raub ist in Tatortnähe ein roter Transporter mit Paderborner („PB“) Kennzeichen aufgefallen. Aus Sicht der Polizei sprich vieles dafür, dass der Transporter mit der Tat zu tun hat. Abgesehen von der Fahrerkabine soll der Transporter Fenster nur in den beiden hinteren Türen gehabt haben.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Rastatt, Tel.: 07222 / 76 12 02