Rückruf wird teuer – Gefälschtes Schreiben zur Polizei bringen!

Nordhausen (dpa) – Die Polizei warnt vor Briefen, in denen angeblich die Berliner Staatsanwaltschaft offene Geldstrafen einfordert. Es handele sich um eine neue Masche von Betrügern, teilt die Polizei mit. In den Schreiben ist von einer noch zu zahlenden Geldstrafe die Rede, die bald in einen Haftbefehl umgewandelt werde. Die Adressaten sollen sich unter einer Berliner Telefonnummer bei einem gewissen Martin Koch melden. Anschließend rufen die Betrüger zurück und sagen, dass alles in Ordnung sei.

Tatsächlich fallen für das Telefonat jedoch immense Gebühren an. Die Betrüger haben es also nicht auf die vermeintlichen Geldstrafen abgesehen, sondern nur auf den Rückruf. Die Polizei empfiehlt deshalb, sich durch diese Schreiben nicht einschüchtern zu lassen und nicht der Bitte um Rückruf zu folgen. Empfänger sollten stattdessen das Schreiben bei der Polizei abgeben.

24.08.2017  wel