Überfälle auf Millionär

Täter kommen immer wieder

(XY-Sendung vom 9. Mai 2018)
Am 27. Mai 2016 wird im baden-württembergischen Maulburg ein Unternehmer überfallen. Die Täter gehen ungewöhnlich brutal vor, kennen keine Gnade mit ihrem Opfer.

XY-Szenenfoto

Es ist 22 Uhr. Der Unternehmer arbeitet gerade in seinem Büro, als zwei maskierte Täter den Raum stürmen. Die Männer sprechen Französisch. Sie fesseln ihr Opfer mit vorbereiteten schwarzen Kabelbindern und schlagen immer wieder auf den wehrlosen Mann ein. Er wird schwer verletzt. Am Ende flüchten die Täter mit einer verhältnismäßig niedrigen Beute.

Bilder einer Überwachungskamera vom Überfall 2018.

Dreimal überfallen
Besonders tragisch für das Opfer: Sein Haus war vor diesem Überfall schon einmal von Räubern heimgesucht worden. Und auch danach war immer noch nicht Schluss: Am 23. März 2018 wurde der Mann ein drittes Mal überfallen.

Täterbeschreibungen:
Beim Überfall 2018 waren die Täter dunkel gekleidet und trugen Kapuzenpullis. Wie auch bei den Taten davor sprachen sie mit starkem französischem Akzent. Einer von ihnen hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Bedingt durch die Aufnahmetechnik der Kamera erscheinen die dunklen Gegenstände auf dem Foto hell.

Tatwaffe:
Nach dem zweiten Überfall wurde am Tatort ein mit Patronen gefülltes Magazin gefunden. Dabei handelt es sich um ein Magazin für eine Selbstladepistole. Hersteller: die französische Firma Manurhin. Die Patronen haben das Kaliber 7.65 Browning.

Beute: Vreneli- (oben) und Krügerrand-Goldmünzen.

Beute:
Neben Bargeld erbeuteten die Täter fünf Krügerrand Gold-Münzen (jeweils eine Unze) und eine 100 Franken Vreneli-Münze, ebenfalls aus Gold. Wo wurden diese Münzen in dieser Stückelung zum Kauf angeboten?

 

Mögliches Fluchtfahrzeug:
Zur Tatzeit wurde in der Nähe des Tatorts ein Auto gesehen, bei dem es sich um das Fahrzeug der Räuber handeln könnte: ein hellgelber Citroen C4 mit französischem Kennzeichen.

Tatort in Maulburg

Frage nach Zeugen:
Wer hat am Tatort Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Die beiden letzten Überfälle ereigneten sich am 27. Mai 2016 und am 23. März 2018.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung der Verbrechen führen, ist eine Belohnung von 30.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:  Kripo Lörrach, Telefon 07621 / 17 62 51