Überfälle im Raum Neuss

Räuber kam mit dem Rad

Phantombild

Neuss (ots) – Nach einer Serie von Raubüberfällen im Neusser Süden veröffentlicht die Polizei verschiedene Aufnahmen des Verdächtigen und seines Fahrrads.

In der Zeit von Mitte August bis Mitte November 2017 sind in Neuss-Norf/Grimlinghausen verschiedene Geschäfte (Tankstellen, Imbiss, Kiosk, Hotel) überfallen worden. In fünf Fällen betrat ein einzelner Täter den jeweiligen Tatort und verlangte mit einer Pistole Bargeld. In vier weiteren Fällen blieben die Taten im Versuchsstadium stecken, weil der Verdächtige keine Beute machte oder vor verschlossenen Türen stand.

 

Fahrrad des Täters

Bei einem versuchten Raubüberfall auf einen Kiosk am 3. Oktober 2017 um 22:20 Uhr kam es im Rahmen der Fahndung zu einem kurzen Sichtkontakt zwischen Polizei und Verdächtigem im Bereich der Cyriakusstraße. Der Mann ließ auf der Flucht seine Mütze und sein Fahrrad zurück. Es handelt sich um ein schwarzes Damenrad des Herstellers KTM. Die Mütze mit rotem Rand und das Fahrrad stellten die Fahnder sicher. Zwar ist bekannt, dass das Fahrrad im August 2015 in Düsseldorf entwendet worden ist; die bisher durchgeführten Ermittlungen sowie Spurensicherungen und -auswertungen führten jedoch noch nicht zur Identifizierung des Räubers.

Jacke des Täters

Die Kriminalpolizei setzt auf Hinweisgeber, die beim Anblick der Täterkleidung sowie in Verbindung mit dem schwarzen Damenrad des Herstellers KTM Hinweise auf den mutmaßlichen Täter geben können. Der Mann war jeweils mit einer schwarzen Pistole mit silberner Oberseite (Schlitten) bewaffnet.

Hinweise nimmt die Kripo in Neuss unter der Telefonnummer
02131 / 3000 entgegen.

Fotos: Polizei Neuss

18.12.2017  wel