Ehefrau will sich Auszeit nehmen

Seit anderthalb Jahren verschwunden

(XY-Sendung vom 9. Mai 2018)
Seit September 2016 ist eine junge Frau aus Münster verschwunden. Steckt ein Unfall dahinter, ein Verbrechen, ein Suizid? Oder ist die Vermisste freiwillig untergetaucht? Diese Fragen stellen sich bis heute nicht nur Angehörige und Freunde, sondern auch die Ermittler.

XY-Szenenfoto

Tabita Cirvele zieht mit ihrer Schwester und den Eltern 1987 von Lettland nach Münster. Dort arbeitet sie als Schneidermeisterin und kümmert sich zusammen mit ihrer Schwester um ihren kranken Vater. 2010 ist sie zur Kur in Trier. Dort lernt sie ihren späteren Ehemann kennen.

Hochzeit und Umzug
Im März 2012 heiraten die beiden und ziehen im Frühsommer nach Reutte in Tirol. 2014 beginnt es in der Ehe zu kriseln. Tabita Cirvele lernt einen anderen Mann kennen, zu dem sie von nun an regelmäßig Kontakt hat – zuletzt in der Nacht auf den 24. September 2016.

Vermisst: Tabita Cirvele

Tabita Cirvele und ihr Liebhaber schicken sich viele Dutzend SMS. Um 2.30 Uhr nachts schreibt sie ihm die letzte Nachricht. Danach bricht der Kontakt ab. Um 7 Uhr morgens ist ihr Handy zuletzt aktiv. Seitdem fehlt von der lebenslustigen Lettin jede Spur. Ihrem Ehemann gegenüber hat sie geäußert, sich eine Auszeit nehmen zu wollen.

Tabita Cirveles schwarzer Audi A3

Personenbeschreibung:
Tabita Cirvele ist heute 50 Jahre alt, 1,52 m groß und schlank. Sie hat langes blondes Haar und blaue Augen.

Fahrzeug:
Die Vermisste war mit einem schwarzen Audi A3,  Kennzeichen: MS AT 57, unterwegs.

Hier wohnte Tabita Cirveles.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer hat Tabita Cirvele oder ihren Wagen nach dem 24. September 2016 noch gesehen?
  • Wer hat an ihrem österreichischen Wohnort Reutte Beobachtungen gemacht, die mit dem Verschwinden in Zusammenhang stehen könnten?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen, ist eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: LKA Tirol, Telefon 0043 59 – 133 70 33 33