Wegen Öcalan-Abbildungen: Polizei verbietet Kurden-Demo in Dortmund

Dortmund (dpa) – Die Polizei hat gestern eine geplante Kurden-Demonstration in Dortmund kurz vor deren geplanten Beginn verboten. Die Demonstranten hätten sich geweigert, auf Konterfeis des inhaftierten PKK-Führers Abdullah Öcalan zu verzichten. Da die kurdische Arbeiterpartei PKK in Deutschland als terroristische Vereinigung eingestuft sei, habe die Polizei die Versammlung daraufhin verboten, teilte ein Polizeisprecher mit.

Die Polizei hatte bereits in Düsseldorf am 4. November eine kurdische Demonstration gestoppt und aufgelöst, weil Konterfeis von Öcalan gezeigt wurden. Dabei war es zu Ausschreitungen gekommen (e110 berichtete).

11.11.2017  wel