Wie vom Erdboden verschluckt – Polizei sucht weiter nach «RAF-Rentnern»

Hannover (dpa) – Der Fahndungsaufwand war enorm. Seit ihrem letzten Raubüberfall bei Braunschweig im Frühsommer vergangenen Jahres aber sind die drei ehemaligen RAF-Terroristen wie vom Erdboden verschluckt. «Wir haben keine heiße Spur», fasst der Sprecher des Landeskriminalamts Niedersachsen (LKA), Frank Federau, den Stand der Ermittlungen zusammen.

Wegen einer brutalen Überfallserie startete die Polizei vor gut einem Jahr die öffentliche Fahndung nach Burkhard Garweg (48), Daniela Klette (58) und Ernst-Volker Staub (62). Seit rund 25 Jahren leben sie im Untergrund – nach letzten Erkenntnissen möglicherweise im Nachbarland Niederlande.

«Vereinzelt gibt es neue Hinweise», sagt der LKA-Sprecher zur Arbeit der Ermittlungsgruppe. In unveränderter Personalstärke sucht sie nach den «RAF-Rentnern». Auch in «Aktenzeichen XY… ungelöst» waren ihre aktuellen Taten in den vergangenen Monaten schon mehrfach Thema.

Foto: e110-Archiv 

18.04.2017  wel