Zwei junge Frauen stechen 30-Jährigen nieder – Auto und Handy geraubt

Erfurt (dpa) – Nach dem Überfall auf einen Mann ermittelt die Staatsanwaltschaft Erfurt wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und schweren Raubes gegen zwei 18 und 19 Jahre alte Frauen. Die Ältere soll am Mittwoch in Erfurt den 30-Jährigen mit Messerstichen schwer verletzt haben. Zuvor soll die 18-Jährige dem Opfer ein Betäubungsmittel verabreicht haben. Die Frauen wollten laut Staatsanwaltschaft das Auto und das Mobiltelefon des Mannes stehlen. Das Opfer konnte entkommen.

Nach der Tat flohen die beiden Frauen nach Dortmund. Dort verursachten sie am Donnerstag in weniger als einer Stunde fünf Verkehrsunfälle, bei denen Schäden von rund 53.000 Euro entstanden. Nach dem letzten Unfall versuchten sie, zu Fuß zu flüchten. Sie wurden aber von der Polizei festgenommen. Die Frauen wurden nach Erfurt gebracht, wo sie heute Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt wurden.

09.02.2018  wel