150 Straftaten in Munster: Ermittlungen gegen Jugendbande abgeschlossen

Munster (dpa) – Eine Gruppe aus mehreren Jugendlichen und einem Kind soll für insgesamt 150 Straftaten im Stadtgebiet des norddeutschen Munster (Landkreis Heidekreis) verantwortlich sein. Die Taten ereigneten sich im Zeitraum zwischen Ende 2021 und Juli 2022, wie die Polizei jetzt mitteilte. Dabei handelte es sich um Einbrüche, Diebstähle und Sachbeschädigungen an Fahrzeugen und öffentlichen Einrichtungen.

Nach einem Einbruch in ein Geschäft in Munster hatte die Polizei bei einem der Tatverdächtigen Hinweise auf die weiteren Taten entdeckt, wie es heißt. Die Ermittler übergaben die Akten zu dem Fall nun an die Staatsanwaltschaft. «Wenn man nicht jede Nacht damit rechnen muss, dass einem zum Beispiel das Auto demoliert wird, kann das nur gut sein. Glückwunsch an die Ermittler», sagte Stefan Sengel, der Leiter der Polizeiinspektion Heidekreis.

17.09.22 wel