Plötzlich verschwunden

Wo ist Baris Karabulut?

(XY-Sendung vom 9. Juni 2021)
Eines Abends kommt der 32-jährige Baris Karabulut nicht wie verabredet nach Hause. Sein Wagen wird am nächsten Tag verlassen aufgefunden – an einem See, 100 Kilometer von seinem Wohnort Hittfeld entfernt. Was ist passiert?

XY-Szenenfoto

Baris Karabulut und seine Freundin leben in Hittfeld. Der 32-Jährige ist arbeitslos, verdient aber mit dem An- und Verkauf von gebrauchten Autos ein bisschen Geld. Kurz vor seinem Verschwinden hat Baris Karabulut große Träume: Er will sich einen Luxus-Wagen im Wert von 64.000 Euro kaufen. Auch eine Malediven-Reise hat er im Sinn. Vom Autohandel allein sind diese Träume allerdings nicht zu finanzieren. Wie er das Geld für den neuen Wagen und die Reise aufbringen will, ist bis heute unklar.

Der vermisste Baris Karabulut

Der Tag des Verschwindens
Am Morgen des 18. März 2019 – einem Montag – schläft der 32-Jährige aus, während seine Lebensgefährtin zur Arbeit geht. Sie ist in einem Hotel in Hamburg beschäftigt. Am späten Vormittag verlässt schließlich auch Baris Karabulut das Haus.

Im Laufe des Tages trifft er verschiedene Personen in Bad Segeberg und Norderstedt. Manche dieser Treffen sind sehr kurz. Worum es dabei geht, bleibt bis heute unklar. Außerdem führt Baris Karabulut an diesem Tag mehrere Telefonate – unter anderem mit seiner Familie. Mit seiner Freundin spricht er insgesamt zwölf Mal. Dabei ist der 32-Jährige sehr redefreudig. Er wirkt regelrecht aufgekratzt. Immer wieder erwähnt er eine Maledivenreise. Woher die finanziellen Mittel dafür kommen sollen, erklärt er nicht.

Nacht voller Ängste
Am Abend hat Baris Karabulut eine Verabredung mit seiner Freundin. Mit ihr will er unter anderem ein Restaurant besuchen. Doch Baris Karabulut kommt nicht nach Hause. Auch telefonisch ist er nicht erreichbar, was völlig untypisch für den 32-Jährigen ist.

Seine Freundin macht sich große Sorgen. Sie erinnert sich plötzlich daran, dass sie sein Handy orten kann. Das Ergebnis: Es befindet sich zusammen mit seinem  Wagen auf einem Parkplatz am Nehmser See, unweit der dortigen Badestelle. Rätselhaft: Einen Bezug zu diesem Ort hat der 32-Jährige nicht. Die Badestelle ist etwa 100 Kilometer von seinem Wohnort entfernt.

Auto des Vermissten

Abgestellt und abgeschlossen
Zusammen mit dem besten Freund von Baris Karabulut und seinem Vater macht sich die Freundin auf den Weg zu diesem Parkplatz. Sie finden das Auto von Baris Karabulut verlassen vor. Es ist abgeschlossen. Im Handschuhfach liegt das eingeschaltete Handy des Vermissten. Von dem 32-Jährigen selbst fehlt jede Spur.

Die Polizei durchsucht das Gebiet rund um den Nehmser See – doch Baris Karabulut bleibt verschwunden. Mit einem enormen personellen und zeitlichen Aufwand unternimmt die Polizei alles Menschenmögliche, um den Vermissten zu finden. Doch er bleibt verschwunden. Inzwischen gehen die Ermittler von einem Tötungsdelikt aus.

Rätselhafte Zeugenbeobachtung
Eine Anwohnerin des Nehmser Sees will am Abend des 18. März 2019 eine Beobachtung gemacht haben, die für die Ermittlungen von entscheidender Bedeutung sein könnte. Die Zeugin hat kurz nach 18 Uhr einen dunklen Pkw gesehen, der ihr vom Parkplatz an der Badestelle entgegenkam. Im Auto saßen zwei Personen – vermutlich ein Mann und eine Frau. Diese beiden Personen werden als wichtige Zeugen gesucht.

Beschreibung des Vermissten (zum Zeitpunkt seines Verschwindens):
32 Jahre alt, 1,80 m groß, schlank, südländisches Aussehen, dunkle Haare, dunkle Augen; Kleidung: dünnere schwarze oder dunkelblaue Daunenjacke, Marke „Blauer“, beigefarbener Pullover, schwarze „Adidas“-Jogginghose, weiße „Reebok Classics“-Schuhe und vermutlich schwarzes Basecap.

Auto des Gesuchten:
schwarzer VW Golf IV, Kennzeichen: SE-EQ 284

Verschwundener Gegenstand:
schwarzes Gucci-Kartenetui mit Prägung

Baris Karabulut hielt sich am Tag seines Verschwindens in Bad Segeberg und Norderstedt auf.

Fragen nach Zeugen

  • Wer hat Baris Karabulut am 18. März 2019 oder danach gesehen?
  • Wem ist sein Auto am 18. März 2019 aufgefallen?
  • Wer hat gesehen, wie das Auto von Baris Karabulut am Abend des 18. März 2019 am Nehmser See abgestellt werden?
  • Wer kannte Baris Karabulut und hat bisher noch nicht mit der zuständigen Polizei in Hamburg Kontakt gehabt?
  • Wer hat sonstige Beobachtungen gemacht, die mit dem Verschwinden von Baris Karabulut in Verbindung stehen könnten?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen, sind mehrere Belohnungen – insgesamt 20.000 Euro – ausgesetzt.

Zuständig:  Kripo Kiel, Telefon: 0431 / 160 33 33
(ab 10. Juni: 0431 / 16 00)