35-Jähriger sprüht Pfefferspray in Zug – Fünf Fahrgäste in ärztlicher Behandlung

Güsten (dpa) – Am Bahnhof Güsten (Salzlandkreis) hat ein 35 Jahre alter Mann Pfefferspray in die geöffnete Tür einer Regionalbahn gesprüht. Ein 52-Jähriger, mit dem der Angreifer zuvor Streit hatte, wurde so getroffen, dass er kurzzeitig sein Sehvermögen verlor und zur Behandlung ins  Krankenhaus gebracht werden musste.

Vier weitere Reisende, darunter drei Kinder zwischen ein und fünf Jahren kamen bei dem Vorfall ebenfalls mit dem Pfefferspray in Berührung. Sie wurden am Bahnhof medizinisch versorgt. Die Bundespolizei ermittelt jetzt gegen den 35 Jahre alten Angreifer wegen gefährlicher Körperverletzung.

22.06.22 wel