36-Jähriger annonciert als Escort-Dame – Kunden bedroht und um Geld erpresst

Berlin (dpa) – Ein 36-Jähriger soll sich in Berlin als Escort-Dame ausgegeben und von zwei Geschädigten insgesamt fast 5.000 Euro erbeutet haben. Dabei erpresste und bedrohte der Mann die beiden Männer im Alter von 58 und 32 Jahren zwischen April und August, wie die Polizei heute mitteilte. Der 36-Jährige muss sich nun vor dem Landgericht Berlin wegen räuberischer Erpressung und dreifachen Betrugs verantworten.

Der Angeschuldigte soll sich zunächst von einem 58-Jährigen über eine Internet-Plattform als Escort-Dame buchen lassen haben. In den folgenden Tagen gab sich der 36-Jährige erst als Fahrer und dann als verletzter Ehemann der angeblichen Escort-Dame aus. Schließlich drohte er dem 58-jährigen Kunden per Brief mit Entführung. Nach Angaben der Polizei soll der Geschädigte zwischen April und Mai 4.320 Euro an den 36-jährigen Tatverdächtigen gezahlt haben.

Im Juni ließ sich der Mann erneut über das Internet als vermeintliche Escort-Dame buchen. Obwohl der 32-jährige Kunde das Treffen storniert hatte, verlangte der 36-Jährige zwischen Juni und August unter Androhung von Gewalt insgesamt 750 Euro. Grund dafür waren vermeintliche Stornierungsgebühren sowie eine fehlende Entschuldigung für das Absagen des Termins.

09.01.23 wel