41-Jähriger erleidet lebensgefährliche Stiche – Streitgegner festgenommen

Magdeburg (dpa) – Ein 41-Jähriger ist bei einem Streit in Magdeburg niedergestochen und später notoperiert worden. Der Mann war gestern Abend aus noch ungeklärter Ursache mit einem 25-Jährigen aneinandergeraten. Der 25 Jahre alte Angreifer fügte seinem Opfer mit einem unbekannten Gegenstand Stiche zu. Der 41-Jährige wurde noch am Abend im Krankenhaus operiert. Sein Zustand ist stabil, heißt es. Die Polizei stellte den Tatverdächtigen. Beamte ermitteln nun gegen den 25-Jährigen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

22.05.20 wel