47-Jähriger greift Polizisten an: Psychiatrie

Parchim (dpa/mv). Erneut sind Polizisten in Mecklenburg-Vorpommern angegriffen worden. Ein 47-jähriger Mann bedrohte gestern am späten Abend Beamte in einer Parchimer Wohnung mit einer geladenen Schreckschusspistole und einem Messer, wie die Polizeiinspektion Ludwigslust heute berichtete. Die beiden Beamten riefen Verstärkung.

Fünf Polizisten sei es schließlich gelungen, den alkoholisierten Mann zu überwältigen. Dabei sei ein Beamter verletzt worden. Hintergrund des Einsatzes war ein Familienstreit, zu dem die Polizei gerufen worden war. Der 47-Jährige wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Erst gestern hat die Gewerkschaft der Polizei eine zunehmende Gewalt konstatiert. Demnach wurden im vergangenen Jahr im Nordosten 437 Polizisten im Dienst angegriffen, sechs Prozent mehr als 2011. Auch die Schwere der Verletzungen sei alarmierend.

30.08.2013 Ta