76-jährige Frau getötet: Jetzt auch die Tochter verdächtig

Borchen/Bielefeld (dpa) – Nach dem gewaltsamen Tod einer 76-Jährigen in Borchen bei Paderborn ist neben dem Schwiegersohn (53) nun auch die Tochter der Getöteten ins Visier der Ermittler geraten. Die 46-Jährige sei verdächtig, an dem Tötungsdelikt beteiligt gewesen zu sein, teilte die Polizei Bielefeld gestern mit.

Die bei einem Verkehrsunfall schwer verletzte Frau wurde im Krankenhaus vernommen und hat Angaben zur Sache gemacht. «Ihre Aussagen werden derzeit mit den weiteren Ermittlungsergebnissen abgeglichen», hieß es weiter. Ein Polizeisprecher machte keine Angaben darüber, welcher Art die «Angaben zur Sache» waren. Die Frau bleibt vorläufig im Krankenhaus. Sie wurde nicht festgenommen.

Angehörige und Rettungskräfte hatten die Tote am Sonntagabend in ihrem Wohnhaus gefunden. Die Obduktion ergab, dass die Frau gewaltsam ums Leben kam. Spuren am Tatort deuteten darauf hin, dass der 53-jährige Schwiegersohn in das Tatgeschehen verwickelt sein könnte. Dieser war am Sonntag bei Nürnberg in einen schweren Auffahrunfall auf der A 3 verwickelt gewesen. Die Ehefrau des Verdächtigen war nach dem Unfall aus bislang ungeklärter Ursache aus dem Auto gestiegen und auf die Gegenfahrbahn gelaufen. Dabei wurde sie schwer verletzt. Ihr Mann kam in einem Hotel unter, wo er in der Nacht zu Montag von Spezialkräften festgenommen wurde  (e110 berichtete).

28.09.19 wel