79-Jähriger soll seine Frau umgebracht haben – Tochter entdeckt die Tat

Lübeck (dpa) – Die Lübecker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen 79 Jahre alten Mann aus Lübeck-Travemünde wegen Verdachts des Totschlags. Er soll seine 74 Jahre alte Ehefrau erstickt haben. Anschließend habe er – so die Staatsanwaltschaft heute – vermutlich versucht, sich das Leben zu nehmen. Der Mann sollte einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der 79-Jährige war gestern mit blutenden Schnittverletzungen an den Handgelenken im Wohnungsflur gefunden worden. Seine Ehefrau lag tot in ihrem Bett. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand für ihn nicht.

Die Tochter des Ehepaars war mit ihrer Mutter verabredet. Als auf ihr Klingeln niemand öffnete, sie aber hinter der nur angelehnten Wohnungstür Geräusche hörte, die auf eine Notlage schließen ließen, alarmierte sie die Polizei. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar.

10.01.19  wel