90-Jähriger in Sorge um Tochter – Arzt vereitelt Betrugsmanöver

Edenkoben (dpa) – Ein Arzt aus Edenkoben hat ein Rentnerpaar vor einem Trickbetrug in Höhe von 60.000 Euro bewahrt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, erhielt ein 90-Jähriger am Dienstag einen Anruf von seiner angeblichen Tochter. Sie habe mit ihrem Auto einen Fußgänger angefahren und sei tödlich verletzt, hieß es. Danach übernahm ein vermeintlicher Beamter der Kriminalpolizei Mannheim das Gespräch. Er sagte, die Tochter sitze in Haft. Gegen eine Kaution von 60.000 Euro komme sie auf freien Fuß. Weil der 90-Jährige nur schlecht laufen kann, bestellten die Trickbetrüger ein Taxi für ihn.

Während der 90-Jährige sich zur Bank begab, stattete der Arzt seiner 88 Jahre alten Ehefrau einen Hausbesuch ab. Als sie dem Arzt vom Vorfall erzählte, alarmierte der Mediziner sofort die Beamten. Eine Streife traf den Mann bei der Bank an und verhinderte die Geldübergabe.

14.01.22 wel