Alkohol und Drogen nicht vertragen – Gewaltausbruch eines 35-Jährigen im Hotel

Erfurt (dpa) – In einem Hotel in Erfurt ist es wegen eines stark gewalttätigen Mannes zu einem großen Polizei-Einsatz gekommen. Der 35-Jährige soll in der Nacht zu Samstag seine Partnerin geschlagen und Inventar des Hotels zerstört haben. Zudem hat er laut Polizei einen Mann aus dem Nebenzimmer mit einer Bierflasche schwer verletzt und Polizisten attackiert. Der Mann habe unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln gestanden. Unter massivem Widerstand konnte er am Ende von der Polizei überwältigt werden.

Zunächst war gegen 3 Uhr morgens ein Paar im Raum nebenan durch Schreie der Frau auf die Gewalttat aufmerksam geworden. Die 35-Jährige ist zu den Beiden geflüchtet. Doch ihr Partner soll gewaltsam in deren Zimmer eingedrungen sein und den Mann attackiert haben. Dieser flüchtete den Angaben nach schwer verletzt mit seiner Frau aus dem Hotel. Der randalierende Mann behielt seine Partnerin derweil weiter in seiner Gewalt. Die hinzugerufene Polizei versuchte, die Frau zu befreien und den Mann festzunehmen.

Möbel als Wurfgeschosse   
Der Mann habe die Beamten «mit höchster Brutalität» attackiert, heißt es von der Polizei. Nicht nur zerstörte er «das gesamte Inventar» des Hotels, er schmiss auch schwere Einrichtungsgegenstände aus dem Obergeschoss auf die Einsatzkräfte. Die Polizisten seien nur knapp verfehlt worden, berichteten die Angegriffenen. Die Polizei konnte die Frau schließlich befreien.

Der Mann habe nur mit Hilfe zahlreicher Einsatzkräfte und schwerer Ausrüstung festgenommen werden können. Er sei gefesselt worden und habe massiven Widerstand geleistet. Die Polizei nahm ihn vorläufig fest. Den Angaben zufolge verbrachte er den Samstag in einer Gewahrsamszelle. Aufgrund fehlender Haftgründe wurde er auf Weisung der Staatsanwaltschaft danach entlassen. Es laufen Ermittlungen gegen ihn wegen mehrerer Straftatbestände, wie eine Polizeisprecherin sagte.

15.01.23 wel