Cold Cases – heiße Spuren?

Viele Hinweise nach XY-Spezial

München (wel/cs) – Die «Corona»-Prävention hat «Aktenzeichen XY» erneut im Griff. Während der jüngsten Spezial-Sendung herrschte im XY-Studio in München wieder ungewohnte Leere. Von den vier beteiligten Kripo-Dienststellen und Staatsanwaltschaften unterhielten sich nur zwei  Ermittler mit Moderator Rudi Cerne im Studio. Die anderen hatten in ihren Dienststellen «Behelfsstudios» eingerichtet und wurden jeweils in die Live-Sendung zugeschaltet.

Zugeschaltet aus dem Polizeipräsidium Südhessen in Offenbach: Oberstaatsanwalt Klaus Tietze-Kattge und Hauptkommissar Stefan Racic (re.).

Im Mittelpunkt der Sendung standen ausschließlich „Cold-Cases“ – vier Fälle, in denen die Polizei trotz intensiver Ermittler-Arbeit einfach nicht weiterkommt. Das soll sich nun mit Hilfe der XY-Zuschauer ändern – so die Hoffnung der Polizei. Und tatsächlich meldeten sich Hinweisgeber zu allen vorgestellten Verbrechen.

Im Fall des Doppelmords an Claus und Zohre Lange in Rödermark aus dem Jahr 1999 richtete sich der Focus der Ermittler auf mögliche Mitwisser oder Leute, die zufällig Gespräche über die Tat mitbekommen haben. Ein Hinweis, der in diese Richtung geht, ist schon kurz nach der Ausstrahlung eingegangen. Die Polizei geht ihm bereits nach. Aus ermittlungstaktischen Gründen will sie noch keine näheren Details verraten. Viele Zuschauer stellten auch Mutmaßungen an über mögliche Motive für die Tat.
Mehr zum Fall

Zum Fall der ermordeten 10-jährigen Martina Möller aus Neukirchen aus dem Jahr 1986 kamen mehrere Hinweise auf das gezeigte Phantombild. Es zeigt den Mann, der Martina möglicherweise in sein Auto gelockt und dann ermordet hat. Es wurden sogar konkrete Namen genannt. Diese Personen werden jetzt überprüft.

Auch zu dem gezeigten Seil, mit dem Martina gefesselt worden war, bekam die Polizei wertvolle Informationen. Wie sehr dieser Fall die Zuschauer entsetzt hat, zeigt unter anderem auch die Reaktion eines Mannes, der spontan die Belohnung zur Festnahme des Täters um mehrere Tausend Euro erhöhen will.
Mehr zum Fall

Außerdem waren die Morde an Uli Oehms aus Gerolstein und Melanie Frank aus Wiesbaden Thema in der Sendung. Auch hierzu gab es Anrufe. Ob sie die Polizei weiterbringen, muss die weitere Auswertung zeigen.
Mehr zum Fall Uli Oehms
Mehr zum Fall Melanie Frank 

Foto:  Securitel / ZDF

04.11.20  wel