Angriff auf Berliner Synagoge: Mesusa beschädigt, Müll vor Tür geworfen

Berlin (dpa) – An einer Synagoge in Berlin-Schöneberg sind gestern Beschädigungen entdeckt worden. So sei die  Mesusa  – ein Holzkästchen mit einem Schriftstück, das als Talisman gilt – an der Tür des im Gebäude wohnenden Rabbiners geöffnet und das Dokument entwendet worden, teilt die Polizei mit.

Ein Sicherheitsbeauftragter der Jüdischen Gemeinde habe deshalb am frühen Morgen die Polizei gerufen. In der Nacht waren die Beamten schon einmal alarmiert worden, weil einer Passantin ein zerstörtes Klingelschild und Müll vor der Eingangstür des Hauses aufgefallen waren. In dem Unrat fanden Polizisten später die Mesusa. Der Staatsschutz ermittelt wegen Sachbeschädigung und Diebstahls.

20.11.22 wel