Auf der Fahrt nach Schweden beschlagnahmt: 10 Kilo Amphetamin

Kiel (dpa) – Bei einer Routine-Kontrolle haben Zoll und Polizei in einem Auto mit schwedischem Kennzeichen 10 Kilogramm flüssiges Amphetamin entdeckt. Nach Angaben des Zolls fuhr das Auto auf der A 1 in Richtung Fehmarn, als es gestoppt und auf dem Rastplatz Damlos (Ostholstein) kontrolliert wurde. Der 49-jährige Fahrer verneinte die Frage, ob er verbotene Waren dabei habe. Bei einer anschließenden Durchsuchung fanden Einsatzkräfte im Fußraum der Rücksitze zwei volle Fünf-Liter-Kanister. Der Fahrer behauptete, dass es sich um Motoröl für seinen SUV handele.

Weder Geruch noch Konsistenz  deuteten auf Motorenöl hin. Deshalb wurden Drogenschnelltests gemacht. Die Flüssigkeit in den Kanistern reagierte positiv auf Amphetamin.

Bei der Flüssigkeit handelte es sich nach Angaben des Zolls um den Grundstoff Amphetaminbase, aus dem verkaufsfertiges Amphetamin hergestellt werden kann. Das Amphetamin wurde beschlagnahmt, der Beschuldigte vorläufig festgenommen. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

27.07.22 wel