Aus Sex-Abenteuer wird Raubüberfall – Zwei Tatverdächtige in U-Haft

Duisburg (dpa) – Mit fingierten Verabredungen zum Sex sollen eine Frau und zwei Männer in Duisburg mehrere Opfer in eine Falle gelockt und ausgeraubt haben. Zivilpolizisten haben am Freitagabend vor Pfingsten im Duisburger Stadtteil Hamborn zwei Tatverdächtige – 20 und 31 Jahre alt – festgenommen, teilte die Polizei gestern mit. Die Männer sitzen seit vergangenem Wochenende in Untersuchungshaft.

Ihnen und einer Frau wird vorgeworfen, mit Schein-Accounts auf einer Internet-Plattform Erotik-Dienstleistungen angeboten zu haben. Ihre Opfer haben sie so in die Bereiche Schillerstraße und Mecklenburger Straße gelockt, wo aber kein Sex-Abenteuer auf die «Kunden» wartete, heißt es im Polizeibericht. Die Männer sollen sich als Zuhälter oder Security-Personal der jeweils angebotenen Frau ausgegeben, Bargeld von ihren Opfern gefordert und sie nach angeblich mitgeführten Waffen oder gefährlichen Gegenständen durchsucht haben. Während die Täter mit der Beute verschwanden, warteten die Ausgeraubten vergeblich auf ihre Sex-Verabredungen.

Laut Kripo sollen die Tatverdächtigen ihre angeblichen Dienstleistungen seit etwa fünf bis sechs Monaten angeboten haben. Die Polizei geht daher davon aus, dass es weitere Opfer geben könnte, die auf die Sex-Masche hereingefallen sind. Betroffene sollten sich bei der Kripo Duisburg melden.

09.06.22 wel