Autodiebstahl fliegt durch Unfall auf – Serientäter durch Schuhspur überführt

Aschaffenburg/Waldshut-Tiengen (dpa) – Durch einen Unfall in Rheinland-Pfalz ist der Diebstahl eines Autos aus Aschaffenburg aufgeflogen. Verkehrspolizisten haben den beschädigten Wagen ohne Fahrer auf der A 3 nahe Montabaur (Westerwaldkreis) gefunden, teilte die Polizei gestern mit.

Offenbar habe ein unbekannter Fahrer ohne fremde Beteiligung einen Unfall gebaut. Später fanden Kripobeamte heraus, dass der Wagen zuvor aus einem Aschaffenburger Autohaus gestohlen worden war. Die Ermittler suchen jetzt nach Zeugen.

Schuhabdruck verrät Serien-Autodieb  
Anhand seines Schuhprofils hat die Polizei den mutmaßlichen Dieb von sechs Autos im Raum Waldshut ermittelt. Mindestens 16 Straftaten werden dem 20-Jährigen nach Polizeiangaben  angelastet – unter anderem Diebstahl, Drogendelikte, Hausfriedensbruch, Fahren ohne Führerschein und Unfallflucht.

Der Verdächtige soll zwischen Mai und Dezember hauptsächlich in Waldshut-Tiengen und Weilheim (Kreis Waldshut) sein Unwesen getrieben haben. Sein Schuhprofil passte zu einer Spur, die nach einem Autodiebstahl ermittelt wurde. eine Wohnungsdurchsuchung lieferte den Beamten weitere Beweise.

18.01.23 wel