Bankangestellte hereingelegt

Wechselfallenbetrüger ergaunert mehrere Tausend Euro

Ingolstadt (dpa/lby). Ausgerechnet in zwei Bankfilialen hat ein Betrüger beim Geldwechseln mehrere Tausend Euro erbeutet. Der Mann wandte nach Polizeiangaben nacheinander in zwei Banken in Ingolstadt den gleichen Trick an: Zunächst ließ er sich von einer Bankangestellten mehrere 500-Euro-Scheine in 100-Euro-Scheine wechseln, dann wollte er das Geld plötzlich lieber in US-Dollar umgetauscht haben. 

Weil die Bank nicht genügend Dollarnoten hatte, gab man ihm seine 500-Euro-Scheine zurück. Bei der Rückgabe der 100-Euro-Scheine behielt der Betrüger unbemerkt mehrere davon zurück. In beiden Fällen erbeutete er so mehrere Tausend Euro. Erst mehrere Tage später bemerkten die Bankfilialen den Fehlbetrag und kamen dem Gauner durch die Auswertung der Aufnahmen der Überwachungskameras auf die Schliche. Mit einem dieser Bilder fahndet die Polizei nun nach dem unbekannten Täter.

Außerdem warnen die Ermittler eindringlich alle, die im Zahlungsverkehr tätig sind, wie Kassenkräfte, Tankwarte und ähnliches, vor dieser Masche. Insbesondere wenn der Wunsch des vermeintlichen Kunden sich während des Wechselvorgangs plötzlich ändert oder eine zweite Person den Angestellten versucht abzulenken, sei höchste Vorsicht geboten, betont die Polizei.

28.04.2014 Ta