Berauschende „Kräuter“ per Post versandt

Koblenz (dpa/lrs). Kurz vor Weihnachten ist deutschen und niederländischen Ermittlungsbehörden ein Schlag gegen die Drogenszene gelungen. Wegen des Handels mit Betäubungsmitteln wurden fünf Beschuldigte im Alter zwischen 21 und 26 Jahren festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Koblenz bekanntgab. 

Sie sollen in den Niederlanden sogenannte Kräutermischungen hergestellt und per Post an Abnehmer in ganz Deutschland geschickt haben. Bei Durchsuchungen am 17. Dezember wurden Tausende Packungen sichergestellt. Bei einer chemischen Analyse wurden auch synthetische Cannabinoide festgestellt, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen.

24.12.2013 Ta