Berufsschüler auf Schulweg attackiert – Täter (18) stellt sich der Polizei

Köln (dpa) – Ein 21-jähriger Schüler ist auf seinem Weg zum Berufskolleg bei einem Angriff schwer verletzt worden. Nach Informationen der Bezirksregierung als Schulaufsicht ist der junge Mann gestern Morgen in unmittelbarer Nähe des Kollegs von einem Täter angegriffen worden. Die Schule hatte die Einsatzkräfte alarmiert. Der 18 Jahre alte Tatverdächtige stellte sich am Nachmittag der Polizei, Er wurde später wieder auf freien Fuß gesetzt, da nach Angaben eines Polizeisprechers «keine Haftgründe» vorlagen.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler hatte sich der Täter dem 21-Jährigen von hinten genähert. Dann hatte er ihn mit einem «scharfen Gegenstand» am Bein schwer verletzt. Das Opfer wurde in einer Klinik behandelt. Der zunächst nicht identifizierte Täter flüchtete.

Mehr als ein Dutzend Streifenwagen waren im Einsatz. Der 18-Jährige stellte sich nach Angaben der Polizei am Nachmittag auf der Polizeiwache in Köln-Ehrenfeld. Er gab an, der Gesuchte zu sein. Allerdings: «Er macht keine Angaben zur Tat und lässt sich anwaltlich vertreten», so die Polizei. Die Hintergründe der Tat sind damit bislang unklar.

14.01.20 wel