Betrug bei Bahnanbieter: EC-Kartenzahlung nur noch mit Ausweis

Parchim/Berlin (dpa/mv). Die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG)(Parchim/Berlin) verschärft ihre Kontrollen. Hintergrund sei ein Schaden von rund 30.000 Euro jährlich, der unter anderem durch nicht gedeckte Konten entstehe, sagte eine ODEG-Sprecherin in Berlin. So sei die EC-Kartenzahlung im Zug für Reisende ab 1. März nur noch mit gültigem Personalausweis möglich. 

Die ODEG fährt in Mecklenburg-Vorpommern auf den Regionalbahnstrecken zwischen Neustrelitz, Waren, Parchim und Hagenow sowie Parchim-Schwerin-Rehna. Daneben bedient sie die Bahnstrecke Wismar-Cottbus sowie weitere Strecken in Ostdeutschland.

Mit der Regelung wolle man sich vor Fahrgästen schützen, die vorsätzlich betrügen und «schwarzfahren». «Der Schaden ist immens. Über Tausend Fahrgäste haben 2013 mit ihrer EC-Karte bei uns Fahrkarten gekauft, allerdings ist das Geld entweder erst gar nicht bei uns angekommen oder wurde aufgrund eines Widerrufs zurückgebucht», erklärte ODEG-Geschäftsführer Arnulf Schuchmann.

02.03.2014 Ta