Bettkasten-Versteck und Diebstahlsmeldung: Zwei Gesuchte gefasst

Stralsund (dpa) – Die Stralsunder Polizei hat innerhalb kurzer Zeit zwei per Haftbefehl gesuchte Straftäter gefasst, wobei einer der Gesuchten durch Bettwäsche verraten wurde. Wie eine Sprecherin der Polizei heute sagte, klingelten Beamte gestern an der Wohnungstür eines 34-Jährigen, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Der Mann aus dem Stadtteil Knieper-West war wegen Körperverletzung vom Amtsgericht zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden, hatte die Haft aber nicht angetreten.

Die 27 Jahre alte Lebensgefährtin des Mannes öffnete und beteuerte, dass sie den Mann schon länger nicht gesehen habe. Die Beamten könnten sich davon ruhig überzeugen. Den Polizisten fiel im Schlafzimmer eine zweite zerknüllte und gebrauchte Bettdecke auf. Der Gesuchte wurde denn auch ganz in der Nähe gefunden – im Bettkasten.

Am Abend meldete sich ein auch per Haftbefehl gesuchter 28-jähriger Stralsunder von allein. Er habe sein Auto im Stadtverkehr gesehen, das ihm vor etlichen Tagen gestohlen worden sei. Nun wolle er die Polizei einschalten. Die Beamten trafen den Mann an der Stelle und prüften den Fall genauer. Dabei kam heraus, dass der Mann gegen Auflagen seiner Bewährungszeit verstoßen hatte. Deshalb muss er seine Reststrafe hinter Gittern absitzen. Der 28-Jährige wehrte sich gegen die Festnahme und beschimpfte die Beamten. Jetzt kommt auch noch eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte hinzu.

09.01.23 wel