Bloß nicht übeweisen! Warnung vor gefälschten Rundfunkgebühren-Bescheiden

Bremen (dpa) – In vielen Briefkästen in Bremen und Bremerhaven landen nach Angaben von Verbraucherschützern derzeit gefälschte Zahlungsbescheide für Rundfunkgebühren. «Die Schreiben sind gut gemacht und sehen echt aus», warnte die Rechtsreferentin der Verbraucherzentrale Bremen, Nicole Mertgen. Die Bescheide tragen offizielle Logos vom Norddeutschen Rundfunk, der ARD, vom ZDF und Deutschlandradio. Die Empfänger werden aufgefordert, den Rundfunkbeitrag zu zahlen und auf ein Bankkonto der Fidor Bank in München zu überweisen.

Auf keinen Fall das Geld überweisen! mahnt Mertgen und weist auf offensichtliche Widersprüche in den Fälschungen hin. So schreibe der offizielle Beitragsservice für die Gebühren Haushalte immer konkret mit Namen an. Bei den vorliegenden gefälschten Schreiben werde dagegen nur eine Postleitzahl und der Ort angegeben. In den per Post verschickten Briefen stehe zudem keine quartalsweise Abrechnung, sondern nur eine monatliche. Wer unsicher sei, kann das Schreiben kostenlos in der Verbraucherzentrale prüfen lassen.

26.03.19 wel