Bombendrohungen in Freiburg: Kripo intensiviert Ermittlungen

Freiburg (dpa/lsw). Nach einer Serie anonymer Bombendrohungen in Freiburg verstärkt die Polizei ihre Suche nach dem oder den Tätern. Es gebe konkrete Spuren sowie Hinweise aus der Bevölkerung, sagte ein Polizeisprecher. Ob sie zu einem Täter führten, sei noch nicht absehbar. Ziel der Ermittlungen sei es auch, den Druck zu erhöhen und mögliche Wiederholungstaten zu verhindern. Am Montag haben zwei Drohungen die Freiburger Innenstadt für mehrere Stunden lahmgelegt. Der Hauptbahnhof und das Rathaus wurden geräumt, ein Sprengsatz oder andere Gegenstände wurden nicht gefunden.

In den vergangenen Monaten haben in Freiburg bereits mehrfach Bombendrohungen für Alarmstimmung gesorgt. Behörden wie der Gemeindevollzugsdienst und auch ein Krankenhaus sind wegen anonymer Drohungen schon geräumt worden. Sollte der Täter gefunden werden, drohen ihm bis zu drei Jahre Haft.

23.10.2013 Ta