Brandstifter überführen sich selbst – Polizei findet verräterische Handyvideos

Lübeck (dpa) – Die Polizei hat in Lübeck drei Jugendliche vorläufig festgenommen, die in der Altstadt drei Brände gelegt haben sollen. Auf ihren Handys fanden die Beamten Videos, die die Tatverdächtigen von sich bei den Brandstiftungen aufgenommen haben sollen, wie die Polizei gestern mitteilte. Zeugen hatten die Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren beobachtet, als sie an verschiedenen Orten auf der Altstadtinsel Mülltonnen zündeten, sagte ein Polizeisprecher.

In einem Fall seien Pflanzen vor einer Bäckerei mit Hilfe eines Feuerzeugs und Deospray angezündet worden. Bei den Taten wurden zwei Mülltonnen und eine Pflanze beschädigt. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Menschen wurden nach Polizeiangaben nicht verletzt.

07.01.23 wel