Brutalem Sextäter auf der Spur

XY-Zuschauer wollen ihn auf dem Phantombild erkannt haben

Ein Fall, der das XY-Publikum erschütterte und empörte: Ein neunjähriges Mädchen wird in der Nähe einer Pferdekoppel brutal missbraucht. Führen die Hinweise die Kripo zum Täter?  Am Abend wurden bereits Namen genannt. Einer ist – wie sich gezeigt hat – einschlägig bekannt. 

Lina Sophie Costa von der Kripo Dortmund hofft, dass ihr die XY-Zuschauer bei der Fahndung nach dem brutalen Sexualtäter helfen.

Die Kripo Dortmund fahndete in der jüngsten XY-Sendung nach einem gefährlichen Sexualstraftäter. Er hatte ein neunjähriges Mädchen an einer Pferdekoppel ins Gebüsch gelockt, es dort brutal geschlagen und missbraucht. Auf sein Phantombild kamen mehrere konkrete Hinweise. Namen wurden auch bereits genannt. Besonders ein Hinweis ließ die Ermittler in Dortmund aufhorchen: Ein Mann, der dem Phantombild ähnlich sehen soll, dürfte ein vorbestrafter Sexualstraftäter sein. Die Überprüfung des Mannes ist bereits in die Wege geleitet.
Mehr zum Fall

Auch zum Vermisstenfall Oliver Heise meldeten sich mehrere Zuschauer. Der junge Mann war Anfang August auf den Kanarischen Inseln spurlos verschwunden. Zeugen wollen ihn danach noch an verschiedenen Orten gesehen haben. Alfred Hettmer, der die Hinweis-Aufnahme im Münchner Aufnahmestudio koordiniert, warnt aber vor zu großer Euphorie. „Es wäre verkehrt, den Angehörigen und Freunden zum gegenwärtigen Zeitpunkt Hoffnungen zu machen. Die eingegangenen Hinweise müssen erst einmal verifiziert werden.“ Nach wie vor wird befürchtet, dass dem jungen Mann etwas zugestoßen ist.
Mehr zum Fall

In Dresden ermittelt die Polizei in einem Fall, der für große Beunruhigung in der Bevölkerung gesorgt hatte. Am helllichten Tag hat ein unbekannter Mann eine Frau in ein Auto gezerrt und dort vergewaltigt – auf dem Parkplatz vor einem Einkaufscenter, bei laufendem Betrieb. Ein wichtiger Ansatzpunkt in diesem Fall: der Aufkleber mit Hundemotiv, der an der Schiebetür des Täterautos klebte. Das Opfer hatte den Hund als Mops bezeichnet. Bei dem im Studio gezeigten Aufkleber meinten einige Zuschauer, darauf keinen Mops, sondern eine andere Hunderasse erkannt zu haben. Allerdings handelte es sich bei diesem Aufkleber auch nur um ein vages Vergleichsstück. An hundertprozentig genaue Details konnte sich das Opfer nicht erinnern.
Mehr zum Fall

Thomas Geithner (li.) von der Kripo Dresden erklärt an einem Vergleichsfahrzeug die Besonderheiten des Tatautos, an die sich das 36-jährige Vergewaltigungsopfer erinnern konnte.

Die Kripo Marburg ermittelt im Vermisstenfall Samira Semic. Die 34-jährige Frau lebte gemeinsam mit ihrem zwölfjährigen Sohn im hessischen Kirchhain. Samira Semic wollte nur mal kurz vor die Tür und kam nicht wieder. Einen Tag später hat ihr völlig verzweifelter Sohn die Polizei informiert und die Ermittlungen ins Rollen gebracht. In diesem Fall hat die Kripo einen sehr interessanten Hinweis bekommen, dem sie sofort nachgegangen ist. Aus ermittlungstaktischen Gründen werden derzeit  aber noch keine Details genannt.
Mehr zum Fall

Fotos:  Securitel / ZDF

21.09.22  cs / wel