Bundespolizei soll Stellen einsparen

Osnabrück (dapd). Bei der Bundespolizei lassen sich nach Einschätzung des Bundesrechnungshofs rund 6.000 Stellen einsparen. Das geht aus dem vertraulichen Entwurf eines Prüfberichts der Behörde für den Haushaltausschuss des Bundestages hervor.

Wie die Finanzkontrolleure des Bundes ausführen, lassen sich unterm Strich wegen der verlängerten Arbeitszeiten von 38,5 auf 41 Stunden pro Woche 1.700 Stellen, aufgrund der deutlich gekürzten Zeiten für Dienstsport 1. 600 Stellen sowie wegen des Wegfalls der Kontrollen an den Grenzen zu Polen, Tschechien und der Schweiz 2.700 Posten einsparen. Der Bundeshaushalt 2011 weist 38.595 Stellen für die Bundespolizei aus.

21.09.2011 dv