Datenschutzbeauftragter sammelt selber zu viel

Erfurt/Meiningen (dpa/th). Der Datenschutzbeauftragte im Bildungszentrum der Thüringer Polizei soll selber unberechtigt Daten über Kursteilnehmer und Mitarbeiter gesammelt haben. Nach einer Beanstandung des Thüringer Datenschutzbeauftragten sei er von dieser nebenamtlichen Tätigkeit inzwischen entbunden worden, erklärte das Innenministerium zu einem Bericht von MDR Thüringen. 

Darin hat Datenschutzbeauftragter Lutz Hasse gesagt, dass er auch eine Anzeige gegen den Polizei-Datenschützer prüfe. Bei zwei Kontrollen in dem Meininger Institut habe sich außerdem gezeigt, das eine Reihe von Mitarbeitern monatelang unberechtigten Zugriff auf persönliche Daten von Dozenten und Teilnehmern gehabt hätten. Nach Ministeriumsangaben wurden inzwischen alle Zugriffsrechte neu gesetzt.

28.09.2013 Ta