Den Tätern hinterher

Junge verfolgt flüchtige Verbrecher

(XY-Sendung vom 9. Juni 2021)
Drei Männer brechen am helllichten Tag in ein Krefelder Einfamilienhaus ein. Doch der Eigentümer und sein 12-jähriger Sohn kommen früher nach Hause als geplant.

XY-Szenenfoto

Am 4. Juli 2020, gegen 19.40 Uhr brechen zwei unbekannte Männer mit einem Schraubendreher durch die Kellertür in ein Einfamilienhaus ein. Zielstrebig durchsuchen die beiden Täter Schlaf- und Arbeitszimmer der Bewohner und erbeuten eine teure Herrenarmbanduhr und Bargeld in verschiedenen Währungen. Wert: mehrere Tausend Euro. Vermutlich wäre noch mehr in die Taschen der Täter gewandert, wären die Bewohner nicht unerwartet nach Hause gekommen.

Tatort und Fluchtrichtungen der Täter

Täter und Opfer treffen aufeinander
Als der Eigentümer und sein 12-jähriger Sohn das Haus betreten, bemerken sie sofort, dass etwas nicht stimmt. Zeitgleich wappnen sich die Täter im ersten Stock für die Konfrontation: Sie stürmen die Treppe hinab, direkt den Hausbewohnern entgegen. Einer der Einbrecher bedroht den Familienvater mit dem Schraubendreher und sprüht ihm Reizgas ins Gesicht. Dann fliehen die zwei Männer durch die Haustür zur Straße.

Die Täter sollen mit einem solchen Alfa Romeo geflohen sein.

Der 12-jährige Hausbewohner nimmt die Verfolgung auf. Dabei stößt er fast mit einem dritten Täter zusammen, der sich im Gebüsch versteckt hielt und nun ebenfalls fliehen will. Während der Junge die Gruppe verfolgt, macht er Passanten auf die flüchtigen Männer aufmerksam. Nur dadurch kann später das Fluchtauto des dritten Täters näher beschrieben werden: ein dunkelblauer oder dunkelgrüner Alfa Romeo 147, Erstzulassung 2002.

Phantombild: So soll einer der Täter ausgesehen haben.

Täterbeschreibung:
Einer der Männer, die ins Haus eingedrungen sind, war 35 bis 40 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 m groß, kräftige Figur,  schwarze, schulterlange Haare.

Tatwaffe:
ca. 30 cm langer Schraubendreher mit orange-rotem Griff.

Geraubter Gegenstand:
Armbanduhr Marke „IWC“, Kollektion „Portofino“, Seriennummer: VK 314.3398.

Zuständig: Kripo Krefeld, Telefon: 02151 / 634 51 51
(ab 10. Juni: 02151 / 63 40)